Polizei Bayern » Landeskriminalamt » Wir über uns » Aufgaben » Dienststellen mit speziellen Aufgaben

02.09.2013, Bereitschaftspolizei


Bereitschaftspolizei - Ärztlicher Dienst der Bayerischen Polizei

Wappen mit Polizeistern und Äskulapstab
Wappen des Ärztlichen Dienstes

Für spezielle medizinische Aufgaben unterhält die Bayerische Polizei einen eigenen ärztlichen Dienst.

Er ist organisatorisch der Bayerischen Bereitschaftspolizei angegliedert jedoch für die gesamte Bayerische Polizei zuständig.


Ärztlicher Dienst der Bayerischen Polizei

Rosenheimer Straße 130
81669 München
Telefon: 089/45012-151 oder -153
Fax: 089/45012-152

Bewerberangelegenheiten
Telefon: 089/45012-175 oder -176

Standorte


Der Ärztliche Dienst der Bayerischen Polizei besteht seit 1951/52.

Die ärztliche Leitung und die Geschäftsstelle befinden sich in München. An allen Standorten der sieben Bereitschaftspolizeiabteilungen München, Eichstätt, Würzburg, Nürnberg, Königsbrunn, Dachau und Sulzbach-Rosenberg sind unsere Medizinischen Dienste tätig, in München und Nürnberg befinden sich zusätzliche polizeiärztliche Begutachtungsstellen sowie die Sachgebiete des Arbeitsmedizinischen und Zahnmedizinischen Dienstes.
Für die wirtschaftliche Versorgung der Standorte mit Heil- und Hilfsmitteln ist die Polizeiapotheke in München zuständig.


Personal


Das ärztliche Personal (derzeit 19 Ärzte und 3 Zahnärzte) vertritt die verschiedensten Fachrichtungen, z.B. Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Chirurgie, Neurologie/Psychiatrie, Arbeitsmedizin, Öffentliches Gesundheitswesen mit weiteren Zusatzqualifikationen wie Betriebs-, Sozial- und Umweltmedizin, Psychotherapie, Tauch- und Notfallmedizin.

Zum Mitarbeiterstamm gehören weiterhin medizinische Assistenzberufe (Rettungssanitäter, Krankenschwestern, Arzthelferinnen, Zahnarzthelferinnen, PTA) sowie die Mitarbeiter der Verwaltung.


Aufgaben

Als Dienstleister für die gesamte Bayerische Polizei nehmen wir folgende Aufgaben war:

Freie Heilfürsorge Allgemein- und zahnmedizinische Versorgung der Polizeibeamtinnen/Polizeibeamten in Ausbildung und in der Einsatzstufe.
Pharmazeutische Versorgung Wirtschaftliche Ausstattung der Medizinischen Dienste mit Arzneimitteln und Medizinprodukten, pharmazeutische Beratung und Information.
Einsatzwesen Medizinische Betreuung und Notfallversorgung der Polizei-Einsatzkräfte bei Großeinsätzen, Einsätzen der Spezialeinheiten, Einsatzübungen und Sportveranstaltungen.
Arbeitsmedizin Arbeitsmedizinische Betreuung aller Polizeidienststellen durch Beratung, Prävention, Impfungen, Arbeitsstättenbegehungen, Hygieneüberwachung.
Ausbildung Durchführung der Erste-Hilfe-Ausbildung sowie fachliche Fortbildungen.
Begutachtung Untersuchungen im Rahmen des Bewerber-Auswahlverfahrens für den mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienst.
Polizeiärztliche Begutachtung z.B. zur Dienstfähigkeit und nach Dienstunfällen.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern