Polizei Bayern » Landeskriminalamt » Wir über uns » Aufgaben » Dienststellen mit speziellen Aufgaben

23.04.2014, Polizei Bayern


Spezialeinheiten der Bayerischen Polizei zur Bekämpfung schwerer Gewaltkriminalität

mehrere Einsatzkräfte mit Helm und Maschinenpistole

Zu den Spezialeinheiten in Bayern zählen die Spezialeinsatzkommandos (SEK) und die Mobilen Einsatzkommandos (MEK). Den Spezialeinheiten obliegt primär die operative Bekämpfung der schweren Gewaltkriminalität in ganz Bayern (z.B. Einsatz bei Geiselnahmen oder ähnlich gelagerten Fällen). Daneben unterstützen sie den polizeilichen Einzeldienst in besonderen Einsatzlagen.


Historie:


Mit der ersten offenen Geiselnahme am 4. August 1971 in der Prinzregentenstrasse in München und dem Olympiamassaker während der XX. Olympischen Sommerspiele im September 1972 stieß die Gewaltkriminalität in Bereiche vor, die bis zu diesem Zeitpunkt niemand für möglich gehalten hatte.

Als Reaktion auf diese neuen Herausforderungen beschloss der Bund noch im Jahr 1972 die Aufstellung einer ersten Anti-Terror-Einheit, der GSG 9. Der Freistaat Bayern folgte diesem Beispiel ein Jahr später und gründete 1973 die ersten Spezialeinsatzkommandos (SEK). Im Lauf der Jahre entstanden daraus schlagkräftige Einsatzeinheiten, die zusammen mit den Mobilen Einsatzkommandos (MEK) und den Technischen Einsatzkommandos (TEK) unter dem organisatorischen Dach einer Polizeiinspektion Spezialeinheiten ihren Beitrag zur Bekämpfung der schweren Gewaltkriminalität leisten.


Aufgaben:


Den Spezialeinheiten obliegt primär die operative Bekämpfung der schweren Gewaltkriminalität. Daneben unterstützen sie den polizeilichen Einzeldienst in besonderen Fällen.

Im Einsatz übernehmen sie grundsätzlich Maßnahmen, zu deren Durchführung eine spezielle Ausbildung und/oder Ausrüstung erforderlich ist, vorzugsweise das geschlossene Vorgehen unter Anwendung unmittelbaren Zwangs, die verdeckte Aufklärung, die Observation und alle sonstigen Maßnahmen mit erhöhtem Gefährdungsgrad.

Nach diesen Grundsätzen kommt ihr Einsatz insbesondere in Betracht bei:


  • Geiselnahmen
  • Entführungen
  • Erpressungen
  • Bedrohungslagen
  • Amoklagen
  • organisierter Kriminalität
  • Maßnahmen gegen terroristische oder andere Gewalttäter in sonstigen Fällen
  • dem Schutz von Personen und Objekten in besonderen polizeilichen Lagen
  • der Rettung von Menschenleben unter besonderen Bedingungen
  • Razzien, Kontrollen und Durchsuchungen

Die Spezialeinheiten in Bayern gliedern sich in die Polizeiinspektion Spezialeinheiten Nordbayern beim Polizeipräsidium Mittelfranken und die Polizeiinspektion Spezialeinheiten Südbayern beim Polizeipräsidium München.


Schlussbemerkung:


Bei aufsehenerregenden Einsatzlagen stehen die Spezialeinheiten im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Ein Einsatz kann aber nur im Zusammenspiel aller beteiligten Polizeieinheiten erfolgreich sein. Die Spezialeinheiten sehen sich als ein Teil der Gesamtheit der polizeilichen Maßnahmen getreu ihrem Leitbild:


Die Spezialeinheiten - Dienstleister für besondere Einsatzlagen


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern