Polizei Bayern » Bereitschaftspolizei » Verkehr » Verkehrsrecht

01.02.2017, PP München


Alkoholverbot für Fahranfänger und Fahranfängerinnen

Der Bundestag hat am 24.05.2007 beschlossen einen neuen § 24c in das Straßenverkehrsgesetz (StVG) einzufügen, dieser trat am 1. August 2007 in Kraft.


Danach handelt ordnungswidrig, wer in der Probezeit oder vor Vollendung des 21. Lebensjahres als Führer eines Kraftfahrzeuges im Straßenverkehr alkoholische Getränke zu sich nimmt oder die Fahrt antritt, obwohl er unter der Wirkung eines solchen Getränkes steht.


Der erstmalige Verstoß wird mit 250 EUR Bußgeld und 1 Punkt im Flensburger Fahreignungsregister geahndet.

Zudem wird die Probezeit von zwei Jahren auf vier Jahre verlängert und die Teilnahme an einem besonderen Aufbauseminar angeordnet.


Weitere Links

Daneben bleiben die Regelungen von Ordnungswidrigkeiten beim Überschreiten des Alkoholgrenzwertes von 0,5 Promille bzw. 0,25 mg/l Atemalkoholkonzentration, sowie Verkehrsstraftaten z.B. bei alkoholbedingten Ausfallerscheinungen oder Verkehrsunfällen bestehen.


Betroffener Personenkreis

  • Inhaber einer Fahrerlaubnis auf Probe
  • Personen bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres

Was ist verboten

  • Alkoholkonsum vor Fahrtantritt, wenn bei der Fahrt noch Restalkohol festgestellt wird
  • jeder Alkoholkonsum während der Fahrt

Linksammlung


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen